Auslandsaufenthalt während der Ausbildung

47 junge Menschen konnten durch OKTV und MKN Südwestpfalz hier in der Region zu Mediengestaltern ausgebildet werden. Zurzeit werden insgesamt fünf weitere junge Menschen ausgebildet.

Im Rahmen dieser Ausbildung hatten zwei der fünf Auszubildenden im Oktober 2019 die Chance ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Für Christine Fraind und Nadja Hoch – beide im 3. Ausbildungsjahr – ging es nach Iklin in Malta. Dort hatten sie in der Firma von Film- und Videoproduzent Daniel Simler die Gelegenheit ihre Kenntnisse zu erweitern. Eine Erfahrung, die Christine Fraind nicht missen möchte. „Ein Praktikum im Ausland lohnt sich immer, auch wenn es nur zwei Wochen sind. Wir konnten von dort viel Neues mitnehmen, was uns für unsere Ausbildung noch nützlich sein wird.“

Für Bernhard Pyka, Vorsitzender des OKTV Südwestpfalz und Geschäftsführer des MKN Südwestpfalz, steht die persönliche Entwicklung der Auszubildenden im Mittelpunkt. „Die im Ausland gesammelten Eindrücke und Erfahrungen kann einem keiner mehr nehmen. Davon können die beiden nicht nur für ihre Ausbildung, sondern für ihr ganzes Leben etwas lernen“, zeigte er sich von der Maßnahme begeistert. Beide Ausbildungsbetriebe OKTV und MKN Südwestpfalz unterstützten ihre Auszubildenden gerne bei der Umsetzung des Auslandspraktikums. „Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit, wir wollen ihnen die bestmögliche Ausbildung bieten. Und schließlich profitieren alle von so einer Auslandserfahrung“ resümierte OKTV-Geschäftsführer Peter Münch.

Möglich wurde der Auslandsaufenthalt durch das EU-Programm Erasmus+ und Francesca Venturella von der Handwerkskammer der Pfalz, die als Mobilitätsberaterin "Berufsbildung ohne Grenzen" das Praktikum in Malta organisierte. Anfang März 2020 übergab sie den Verantwortlichen eine Urkunde für ihren wertvollen Beitrag zur Förderung in der grenzüberschreitenden Mobilität in der Berufsausbildung.