Erfolge für Video-Produktionen aus der Südwestpfalz

Publikumspreis für „Jimmy Blond 707 - Casino Spital“, Sonderpreis für „Grenzenlos“ / Zwei Südwestpfälzer OK-Produktionen werden beim OK-Tag 2021 in Speyer mit Bürgermedienpreisen ausgezeichnet.

Aktive mediale Teilhabe ist die Leidenschaft vieler Hundert Ehrenamtlicher in 18 Offenen Kanälen in Rheinland-Pfalz. Jedes Jahr trifft sich die Bürgermedien-Community zum OK-Tag, am 9. Oktober 2021 unter dem Motto „Meinungsvielfalt entsteht durch Mitmachen“ im Technik-Museum in Speyer. Der OK-Tag war wieder die Gala der Bürgermedienpreise. Zwei Preise gehen in die Südwestpfalz: Einen Sonderpreis nahm Peter Münch vom OKTV Südwestpfalz: für das deutsch-französische Sendeprojekt „Grenzenlos“ entgegen. Gewinner des Publikumspreises wurde der Film „Jimmy Blond 707 - Casino Spital“ aus dem OKTV Südwestpfalz, der mit 349 Stimmen den ersten Platz im Publikumsvoting erreicht hatte.

Seit 1999 führt der OKTV Südwestpfalz mit Partner*innen aus der französischen Grenzregion TV-Projekte durch. Lange Jahre wurden die zweisprachigen Fernsehsendungen aus EU-Mitteln gefördert. Die aktuelle Sendereihe „Grenzenlos“ wird auch nach Auslaufen der Förderung fortgesetzt. Die monatliche Sendung ist eine Kooperation dreier Regionalsender: zwei französische, Mosaïk Cristal (Saargemünd/Bitche) und TV8 (Forbach), und ein deutscher: OKTV Südwestpfalz. Die Sendung besteht aus einem Interview vor der Kamera und drei Beiträgen. Die Beiträge berichten beispielsweise über grenzüberschreitende Initiativen oder Zusammenarbeit, über Besonderes, Einzigartiges oder Außergewöhnliches in der Region und über Sehenswertes. Grenzenlos wird in allen drei Sendern ausgestrahlt und in der jeweils anderen Sprache untertitelt. Den Sonderpreis im Bürgermedienpreis nahm Peter Münch von OKTV Südwestpfalz entgegen. Die Moderatorin Krystelle Jambon war extra aus Spanien zur Preisverleihung nach Speyer gekommen.

„Jimmy Blond 707 - Casino Spital“ ist eine aufwändige, kreative und witzige James-Bond-Parodie. Geschrieben und produziert wurde der Film 2019 von Torsten Groh, Teamleiter im Städtischen Krankenhaus Pirmasens. Realisiert wurde die Hommage an den Actionhelden Nr. 1 mit einem großen Team. Von 130 Darsteller*innen gehörten etwa 110 Mitarbeiter*innen des Städtisches Krankenhaus Pirmasens. Zur Preisverleihung kam auch der Pirmasenser Oberbürgermeister Markus Zwick, der im Film ebenfalls eine Rolle spielt. Den Publikumspreis des Bürgermedienpreises überreichte der rheinland-pfälzische Digitalminister Alexander Schweitzer. Oberbürgermeister Markus Zwick, für den „Jimmy Blond“ nicht der erste Filmauftritt war, bezeichnete die Produktion als Ausweis einer guten Stadtgesellschaft und lobte besonders das Engagement der Mitwirkenden aus dem Städtisches Krankenhaus Pirmasens. Die Fortsetzung ist schon geplant, und auch der Oberbürgermeister steht wieder auf der Besetzungsliste. Und hier gehts zum Film: https://www.oktv-rlp.de/ok-thek/pb2020/5ffc45202e61d/

Sechs auszeichnungswürdige Beiträge der Offenen Kanäle hatte die Jury aus Albrecht Bähr, Lukas Herzog, Marlies Kohnle-Gros, Hans Otto Lohrengel, Elisabeth Vanderheiden, Manfred Scharfenberger und Bruno Nonninger aus 111 Einreichungen ausgewählt. Dazu kam der Sieger des Publikumsvotings: Der Film „Jimmy Blond 707 - Casino Spital“ aus dem OKTV Südwestpfalz. Jury-Preise in der Kategorie „Ehrenamt“ erhielten: Werner Knauf (OK Weinstraße, Studio Landau) den 1. Preis für „Theodor Graf Fugger-Glött - Freiheitskämpfer oder Deserteur?“, Philip Horn (OK4 Neuwied) den 2. Preis für „#onlinegottesdienst zum Ewigkeitssonntag“ und Julian Brednich (OKTV Mainz) den 3. Preis für „Pokerfake“. In der Kategorie „Semiprofi“ hießen die Gewinner: 1. Preis Niklas Quernheim (OKTV Mainz) für „Shut Up And Dance“, 2. Preis Julian Lippke (OK Kaiserslautern) für „I want to play“, einen Sonderpreis nahm Peter Münch vom OKTV Südwestpfalz für das deutsch-französische Sendeprojekt „Grenzenlos“ entgegen.

Quelle: Medien-Mitteilung vom 09.10.2021 (Medienanstalt-RLP)